Die besten Strände für Kinder zwischen Llanes und San Vicente de la Barquera.

//Die besten Strände für Kinder zwischen Llanes und San Vicente de la Barquera.

Die besten Strände für Kinder zwischen Llanes und San Vicente de la Barquera.

Die besten Strände für Kinder zwischen Llanes und San Vicente de la Barquera.

Wir sind wohl alle einverstanden, dass alleine oder mit dem Partner an den Strand zu gehen ein ganz anderes Unterfangen als mit Kindern ist.

Seit meiner Kindheit lebe ich in der Nähe des Meers und im Laufe der Jahre geniesse ich es auf verschiedene Weisen, wie im Leben durchlaufe ich verschiedene Etappen.

Als kleines Mädchen habe ich kleine Brunnen gegraben und Sandschlösser gebaut. Als Jugendliche habe ich Wellen geritten und Strandball gespielt. Als junge Frau habe ich weiter Wellen geritten, bin am Strand gejoggt, habe Sonnenbäder genommen oder geschlafen.

Seit ich Mutter bin wurde es komplizierter. Das Handtuch ausbreiten um mich darauf zu legen ist eine Art Reflex, aber mit der Zeit fand ich heraus, dass es vollkommen unnütz ist und ich liess es sein. Joggen oder Wellen reiten wurde zu einer unmöglichen Aktivität. Und von einem Schläfchen am Strand brauchen wir gar nicht erst zu reden. Dafür bräuchte ich einen regelrechten Hofstaat als Begleitung, und der ist nicht immer bereit. Also kam ich zu dem Schluss “Wenn du sie nicht schlagen kannst, schließe dich ihnen an” und jetzt grabe ich wieder Brunnen, baue Sandschlösser, rolle mich im Sand…und bin wieder ein kleines Mädchen. Und da der Tag am Strand entspannend für alle sein soll, ist es wichtig den Strand gut auszusuchen. Jetzt suche ich nicht mehr die perfekte Welle oder einen Kilometer langen offenen Strand, jetzt suche ich Strände für Kinder:

  •  Kleine Strände, wo ich sie problemlos beaufsichtigen kann
  • Ungefährliche Strände ohne riskante Strömungen
  • Strände mit einem Minimum an Bequemlichkeiten, Rettungsschwimmer, Duschen, Strandkiosk
  • Strände mit kleinen Teichen, mit Felsen wo man Krebse und Garnelen finden kann

Als Mutter von drei Töchtern kenne ich mein Gebiet, Primorías, ziemlich gut. Hier zähle ich Euch die, meiner Meinung nach, am besten für Kinder geeigneten Strände auf. Mit ihren Vor- und Nachteilen, zwischen Llanes und San Vicente de la Barquera.

Playa de Amió en Pechón (Cantabria)

Dieser Strand ist einer meiner Lieblingsstrände. Der Weg zum Strand ist etwas kompliziert, aber dadurch ist der Strand auch im August nicht überlaufen. Der Zugang beginnt im Dorf Pechón und ist angezeigt. Es gibt Möglichkeiten zum Parken. Man kann das Auto auch im Ort lassen und durch die Wiesen zum Strand gelangen. Vom Parkplatz aus geht man eine ziemlich steile Rampe nach unten. Es ist möglich mit Kinderwagen zum Strand zu gehen, allerdings ist das letzte Stück sandig und dadurch besteht Ausrutschgefahr.

strand.pechon.cantabria

Strand Amió, in Pechón

Die Gezeiten müssen beachtet werden. Bei Flut ist praktisch kein Sand mehr da und das ist etwas lästig. Die Gezeiten-Tabellen kann man im Internet oder in der lokalen Presse finden. Es ist ein wunderschöner Strand, mit einer Felseninsel zu der man bei Ebbe laufen kann und wo Kinder stundenlang alles untersuchen. Die Felseninsel teilt den Strand in zwei und bei Flut mit Wellen schlagen diese beidseitig auf die Felsen und es entsteht eine Art von Reisverschluss.

Für Kleinkinder ist der Strand sehr geeignet, er ist voller Felsen und Teichen wo man wunderbar spielen kann. Rettungsschwimmer gibt es nicht, der Strandkiosk ist höher gelegen, und es gibt Duschen.

 

Playa de Berellín, Prellezo (Cantabria)

Der weitgehend unbekannte Strand. Es ist ein sehr kleiner Strand und gehört verwaltungstechnisch zu Merón (San Vicente de la Barquera). Zwar unbekannt aber wunderschön. Man gelangt zum Strand von Prellezo aus, am Eingang des Ortes gibt es einen kleinen Rundverkehr, wo der Strand rechts ausgeschildert ist.

strand.prellezo

Berellín Strand, in Prellezo

Ich empfehle nicht mit dem Auto bis zum Strand zu fahren. Andere parken dort ziemlich chaotisch und es stellt sich als schwierig dar, wieder umzukehren. Es gibt einen Parkplatz kurz vor dem Ziel auf der linken Seite. Auch an diesem Strand ist es wichtig die Gezeiten zu kennen. Bei Flut gibt es praktisch keinen Sand. Über dem Strand wurde eine gartenähnliche Zone eingerichtet, wo man sich auch bei Flut aufhalten kann.

Es ist ein kleiner Strand, gesäumt von Klippen, der sich mit der Ebbe vergrössert. Teiche, Felsen, Höhlen, Kindern wird es dort nicht langweilig. Und sollten die Erwachsenen einen Moment Freizeit haben können sie bis zu dem Bogen den die Felsen bilden schwimmen. Luxus pur. Es gibt keine Rettungsschwimmer und der Strandkiosk ist am Eingang. Duschen sind vorhanden.

 

 

Playa de El Sable, zwischen Pesués und Los Tánagos (Cantabria)

Der Strand liegt an der Mündung des Flusses Nansa, in Tina Menor. Man erreicht ihn von Los Tánagos aus, fährt am Blauen Haus (La Casa Azul) Richtung San Vicente vorbei und, bevor man die Werkstatt Félix erreicht, biegt man links ab. Der Strand ist nicht ausgeschildert und die Parkmöglichkeiten sind eingeschränkt. Dadurch ist der Strand nie überlaufen.

strand.camijanes

El sable Strand, in Pesúes

Es ist ein Mündungsstrand, nicht zu vergleichen mit einem offenen Strand, ist aber sehr windgeschützt und wenn wir Nordostwind haben, ist es einer der Strände wo man sich wohl fühlen kann. Für Leute, die Angst vor den Wellen haben, ist er ideal. Bei starker Ebbe kann man bis zum offenen Meer laufen. Vom Aussichtspunkt auf dem Weg nach Pechón hat man atemberaubende Aussichten.

Es gibt keine Rettungsschwimmer, keinen Kiosk und auch keine Duschen.

 

 

Playa de Buelna, in Buelna (Asturias)

Man lässt das Auto am besten im Ort stehen und läuft die 200 m bis zum Strand, wo es praktisch keine Parkmöglichkeiten gibt. Der Zugang ist ohne jegliche Schwierigkeit zu bewältigen.
strand.buelna.asturiasEs ist ein Familienstrand der sich bei Ebbe öffnet und kleine Teiche und Felsen freilegt. Perfekt für Kleinkinder, die dort spielen und man kann sie immer beobachten. Ohne jegliche Gefahr, da die Wellen sehr schwach am Ufer ankommen.

Vor dem Strand steht eine Felseninsel, die sieht aus, als hätte Obelix einen seiner Menhire verloren.

Eine weitere Attraktion ist der Pfad über den Klippen, über den man zu dem Strand Cobijeru gelangt, ein Binnenstrand. Ich würde nicht empfehlen, dort den Tag zu verbringen, es ist ein sehr kleiner Strand und mit Wellengang ziemlich gefährlich. Aber der Besuch lohnt sich, direkt daneben gibt eine Höhle für die man aber gutes Schuhzeug und eine Taschenlampe mitnehmen sollte.

Es gibt keine Rettungsschwimmer und auch keinen Strandkiosk. Nur Duschen.

 

Playa de Antilles, in Cué (Asturias)

Ein kleiner nicht sehr bekannter Strand, aber sehr besonders.  Man gelangt zu dem Strand von Cué aus, man biegt an der alten Kegelbahn ab. Es gibt einen ziemlich grossen Parkplatz ab dem man eine recht steile aber gut ausgebaute Rampe hinunter läuft.

strand.cue.llanes

Antilles Strand in Cué

Auch hier muss man die Gezeiten beachten. Bei Flut gibt es so gut wie keinen Sand. Oberhalb des Strandes ist eine gartenartige Fläche mit wunderbarer Aussicht, wo man sich hinlegen und den Strand bei Flut geniessen kann.

Es ist ein kleiner Strand, umsäumt von Kliffen, der sich bei Ebbe öffnet und grösser wird. Kleine Teiche, Felsen und Höhlen, man sollte auf keinen Fall die Taucherbrille vergessen um die Felseninseln zu untersuchen.

Direkt oberhalb des Strandes findet ihr das Hotel Migal, wo man belegte Brote und kleine Leckerbissen kaufen, oder nach dem Tag am Strand den Sonnenuntergang beobachten kann. Das Hotel hat einen grossen Garten mit Spielplatz.

Keine Rettungsschwimmer, der Kiosk ist in der Gartenanlage und Duschen sind vorhanden.

 

Playa de El Sablón in Llanes (Asturias)

Es handelt sich um einen Stadtstrand im Zentrum des Ortes. Es ist zweifellos der belebteste Strand aber er hat den

strand.llanes

El Sablón Strand in Llanes

Vorteil für die Leute von Llanes, dass man auf das Auto verzichten kann. Der Zugang ist einfach und ganz in der Nähe ist ein grosser Parkplatz. Der Strand ist gleich neben der Altstadt und ca. 100 m von der Kirche entfernt.
Auch wenn es nicht der perfekte Strand ist, um dort einen ganzen Tag zu verbringen, so ist wohl ein Bad wert wenn wir den Ort besuchen. Es ist ein bequemer Familienstrand. Sehr sicher in Bezug auf Strömungen, vor denen der Paseo de San Pedro schützt, weshalb auch die Wellen sehr schwach ankommen.

Vorbildlich in Bezug auf Infrastruktur. Es gibt Rettungsschwimmer, Toiletten, Bar und Duschen. Und eine Eisbude von Revuelta. Ein Eis ist unvermeidbar.

 

Playa de Poo, in Poo (Asturias)

Das ist der ideale Strand für Kinder in Llanes. Kommt man aus Poo ist der Strand schon auf der Nationalen Landstrasse ausgeschildert. Der Zugang bereitet keine Schwierigkeit, allerdings gibt es wenig Parkmöglichkeiten. Von Llanes aus kann man über den Küstenpfad mit Fahrrad oder zu Fuss hingelangen, eine sehr schöne Strecke.
Der Strand ist bei Flut wie ein von Wiesen umgebenes Schwimmbad. Das offene Meer kann man nicht sehen, der Eintritt ins Wasser ist sehr sanft und nur bei Ebbe kommen Wellen bis zum Strand. Deshalb ist es ein sehr sicherer Strand und die Kinder können ohne Gefahr am Ufer spielen. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Strand sehr geschützt vor dem Wind liegt, vor allem dem Nordostwind.

strand.poo.llanes

Poo Strand, in Llanes

Abgesehen von den Teichen und Klippen die man untersuchen kann, mündet dort ein kleiner Fluss, wo weitere Abenteuer  warten.

Paddel-Surf-Bretter können geliehen werden. www.srufllanes.com

Rettungsschwimmer gibt es nicht. Aber zwei Restaurants/Bars und Duschen.

 

Natürlich gibt es noch weitere Strände, hier habe ich die am besten geschützten und sichersten aufgezählt. Ich hoffe, diese Ideen tragen dazu bei, dass Ihr den Tag am Strand mit Euren Kindern noch mehr geniesst. Solltet Ihr Zweifel haben, könnt Ihr uns jederzeit kontaktieren, sowohl auf dem Blog als auch auf unserer Seite www.primorias.es

 

 

 

2018-06-04T14:48:21+00:00By |Categories: Sin categoría|1 Comment

One Comment

  1. Ingo Dezember 14, 2018 at 9:36 pm - Reply

    Naja, Berellín, Cuevas und alle anderen mit so starken Gezeiten als kindersicher zu bezeichnen ist schon sehr gewagt. Die Flut kommt hier sehr mächtig mit großen Wellen und macht in Sekunden!!! mehrere Meter gut. Das läuft natürlich auch umgekehrt. Einmal nur kurz das Picknick auspacken und nicht hingucken … Ansonsten isses dort natürlich pressioso, como desimo’ lo’ andaluse’. Ergänzen kann man übrigens auch noch Oyambre (jaja, is hinter Sanvicente), insbesondere die meerabgewandte Seite. Da is wirklich kindersicher. Arsa! Qué te vaya bien bonito.

Leave A Comment

vierzehn + 1 =